Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Herzlich Willkommen!

Unsere Gäste der Veranstaltungsreihe „Kirchenvisionen“ stellen wir Ihnen hier kurz vor.

Prof. Dr. Ansgar Wucherpfennig SJ (*1965) ist Jesuitenpater, Neutestamentler und Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main. Im vergangenen Jahr war er bundesweit in den Schlagzeilen, da ihm aufgrund seiner Aussagen zur Bewertung der Homosexualität das „Nihil Obstat“ des Vatikan zunächst vorenthalten wurde.

Dr. Christiane Florin (*1968) ist Politikwissenschaftlerin und war als Journalistin bis 2015 Redaktionsleiterin bei Christ und Welt. Derzeit ist sie beim Deutschlandfunk in der Redaktion „Religion und Gesellschaft“. Sie setzt sich seit Jahren für eine geschlechtergerechtere Kirche ein und hat mit ihrem 2017 erschienen Buch „Der Weiberaufstand. Warum Frauen in der katholischen Kirche mehr Macht brauchen“ für Furore gesorgt.

Bischof Prof. Dr. Peter Kohlgraf (*1967) hat im Fachbereich der Alten Kirchengeschichte promoviert und in Religionspädagogik habilitiert und war von 2010 bis 2013 Privatdozent an der Universität Münster, bevor er die Professur für Pastoraltheologie an der Katholischen Hochschule Mainz antrat. Seit 2017 ist er der Nachfolger von Kardinal Karl Lehmann als Bischof von Mainz.

Prof. Dr. Matthias Sellmann (*1966) lehrt an der Ruhr-Universität Bochum und ist gegenwärtig einer der renommiertesten Pastoraltheologen im deutschsprachigen Raum. Er ist besonders für seine innovativen Beiträge im Bereich der Milieuforschung, der pastoralen Startups und für sein Zentrum für angewandte Pastoralforschung.

Weihbischof Dr. Dr. Christian Würtz (*1971) ist promovierter Jurist und Kirchenhistoriker und ist seit seiner Weihe am 30.06.2019 der jüngsten Bischof Deutschlands. Er ist als Regens für die Priesterausbildung zuständig und ebenso Bischofsvikar für Hochschulen.

Prof. Dr. Thomas Schüller (*1961) lehrt Kirchenrecht an der Universität Münster und ist einer der renommiertesten Vertreter seines Faches. Immer wieder hat er sich in seiner Laufbahn gerade auch mit den praktischen Problemen und Erfordernissen der Gemeinden vor Ort befasst und sich wiederholt zum Thema der Gemeindeleitung durch Laien geäußert.

Prof. Dr. Michael Seewald (*1987) ist Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Münster und ist bekannt als der jüngste Theologieprofessor Deutschlands. Im Jahr 2019 publizierte er ein Buch mit dem Titel „Reform – Dieselbe Kirche anders denken“, indem er aufzeigt, mit welchen Strategien sich die Kirche in der Vergangenheit immer wieder selbst korrigiert und weiterentwickelt hat.

Kommentarfunktion ist geschlossen.